I

Vorsicht! Politik!

Home



Vorsicht! Politik!

oder doch:

Vorsicht! Stammtischgerede?

Hier möchte ich Politik kommentieren und den Politikern die Meinung sagen. Ich glaube nämlich nicht, dass sie uns kleinen Bürgern zuhören, sondern sich in Kreisen bewegen, die vom Leben 'normaler' Leute abgehoben sind. Anders kann so manche Äußerung oder Lebensvorschlag der politischen Elite nicht erklärt werden.


September 2016
: Diesen Artikel sollten alle Politiker auswendig lernen! »Hartz IV und das Hamsterrad Erwerbsarbeitslosen und Beschäftigten«. Dann ist das Erstaunen nicht so groß, wenn der Wähler - wider besseres Wissen - sein Kreuz bei der AfD macht. Der Verlockung, den Etablierten mal so richtig eins auszuwischen ist halt arg groß.

April 2013: Hat richtig Mut, diese Frau Hannemann! Die Sachbearbeiterin bei der Arbeitsagentur berichtet offen aus ihrer Arbeit bei der Behörde. Hier geht's zu ihrem Blog.

März 2013: Nachdenklichkeit gegen den Agenda2010-Jubel - Interview der SZ mit Sozialrichter Jürgen Borchert.

Jahreswechsel: Die Neujahrsansprache der Kanzlerin Rührselig und schönfärberisch. Das Verteilen von unten nach oben wird fortgesetzt, die Bürger die dürfen die Zocker weiterhin unterstützen, das Abwälzen von Kosten und Risiken auf den Einzelnen wird fortgesetzt. Die Nachdenkseiten haben die Ansprache gewohnt kritisch kommentiert. (Ist das Zufall, dass ich weder dem Jahresanfang, noch dem Jahresende was Positives abgwinnen konnte?).

Dezember 2012: Da sollte der Herr Weise von der Arbeitsagentur einfach mal kräftig Druck auf diejenigen Unternehmer ausüben, zu deren Geschäftsmodell so miese Löhne gehören, dass deren Arbeitnehmer zum Amt gehen und ihren Lohn aufstocken müssen. Hier ordentlich Druck gemacht, da ließe sich ordentlich was einsparen und käme gleichzeitig allen Arbeitnehmern zu Gute. Also, Herr Weise, werden Sie aktiv! Auf Selbstständige mit geringsten Einkommen rumhacken bringt's einfach nicht. Die tun was! Der Herr Weise hat einfach keine Ahnung von den Realitäten (Link).

September 2012: Hinter nüchternem (langweiligen) Vortrag stecken höchst interessante Informationen über das Geldsystem. Vortrag in voller Länge aus YouTube: »Vollgeldreform und Monetative. Gehalten von Prof. Dr. Joseph Huber in Berlin, Abgeordnetenhaus«, gehalten am 28.03.2012.

August 2012: Ich frage mich schon seit geraumer Weile, warum die Energiewende wieder auf Großkonzerne und Monsterkraftwerke setzt, womit wir als Verbraucher wieder Oligopolen ausgesetzt sind. Warum nicht dezentral und bürgernah. Da bin ich wohl nicht die einzige, die so denkt: siehe Telepolis-Artikel zum Thema.

August 2012: Hartz IV feiert. Freiheitliche Gedanken liefert Grundrechte Brandbrief.

August 2012: Ach jé, der Fachkräftemangel… Da haben sich die Richtigen zusammengetan, um dem Fachkräftemangel abzuhelfen. Hier geht's zur Pressemitteilung der HWK-Reutlingen. Und hier zu meiner ganz persönlichen Sichtweise des Problems.

Juli 2012: Der Tod des Leistungsprinzips und seine Folgen - Artikel und Vortrag bei der Heinrich-Böll-Stiftung, die immer wieder interessante Untersuchungen und Betrachtungen zu bieten hat. Reinlesen oder RSS-Feed abonnieren lohnt sich. Ich für mich selbst kann sagen: Stimmt, Leistung lohnt sich (schon lange) nicht mehr. Da hilft nur eins - sich ins Private zurückziehen, mit wenig auskommen, möglichst viel selbst machen. Dann kann man den anderen zusehen, wie sie sich abrackern und doch nicht vorankommen.

Juni 2012: Blick in den Hartz4-Abgrund: Die Hartz4-Maschine. Wenn man solche Sachverhalte auf den Tisch legt und durchrechnet, wird man feststellen, dass genug Geld für ein Bedingungsloses Grundeinkommen da ist. Firmen sparen durch die Abwälzung der Müllgebühren auf die Tafeln und lassen sich dafür auch noch eine Spendenquittung ausstellen. Sowas nenne ich Verkürzung von Steuern auf Kosten der Allgemeinheit. Erstaunlich auch, dass sich Arbeitslose nicht für einen Mac-Job begeistern können oder nicht wirklich begeistert sind, wenn sie als Zimmermädchen arbeiten sollen. Ganz ehrlich, liebe Unternehmer, bei einem solchen Job hilft nur eins: Ein anständiger Lohn. Dann werden auch solche Stellen besetzt.

Mai 2012: Passt ja fast zum letzten Link… Buch: Commons - Für eine neue Politik jenseits von Markt und Staat. Das Buch stellt in vielen kleinen Artikeln Konzepte des Wirtschaftens vor, die jenseits des üblichen Marktgeschehens funktionieren. Einführung und Gesprächsrunde hier. Die erste halbe Stunde stellt das Buch und die zu Grunde liegende Motivation vor. Die nächste Stunde ist der Diskussion gewidmet. Es diskutieren die Herausgeberinnen, ein Politiker der Piratenpartei und einer der Grünen. Das Buch selbst gibt es zum freien Download und steht selbst unter einer Commons Lizenz (CC-BY-SA).

April 2012: Braucht keinen Kommentar - Die Reichtumsuhr.

Dezember 2011: Und weil heute Weihnachten ist, verweise ich doch gleich mal auf die passende Weihnachtssatire. Danke Deutschland.

Nur-Text-Ansicht »

Link auf diese Seite von: vorsicht-politik.4m2.net/ vorsicht-politik.4m2.net vorsicht-politik.4m2.net/